banner-06.pngbanner-03.pngbanner-12.pngbanner-05.pngbanner-18.pngbanner-33.pngbanner-22.pngbanner-36.pngbanner-24.pngbanner-20.pngbanner-01.pngbanner-17.pngbanner-04.pngbanner-34.pngbanner-19.pngbanner-35.pngbanner-32.png

Jungschützen Sande spenden für die Jüngsten - Meilensteinkarten für Frühchen geben Eltern Mut

Die Kinderklinik St. Louise bekam kürzlich besonderen Besuch vom Vorstand der Jungschützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Sande 1922 e.V.: Mit dabei hatten die Schützen eine Spende in Höhe von 500 Euro. Anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums hatten die Jungschützen im letzten Jahr ein Familienfest organisiert und sich vorgenommen für ein regionales Projekt für Familien zu spenden. Schnell waren sich die Jungschützen einig: Die Spende soll den kleinsten der Kleinen – den Frühgeborenen und ihren Familien – zugutekommen. So fiel die Wahl auf die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH. „Viele unserer Jungschützen sind hier geboren und einige arbeiten sogar in der Kinderklinik. Die Klinik ist uns vertraut“, erzählt Lisa-Marleen Agnesen, ehemalige Jungschützenmeisterin und selbst Mitarbeiterin der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH.

 

Mit der Spende entwickelte das Team sogenannte Baby-Meilensteinkarten speziell für Frühchen. Mit diesen Karten können Eltern die besonderen Momente im Leben ihrer Kleinen festhalten. „Die Zeit auf unserer Frühgeborenen-Intensivstation ist für die Eltern oft eine Zeit der emotionalen Achterbahn, in der die Eltern teilweise um das Leben ihrer Kinder bangen“, erklärt Dr. Frank Dohle, Oberarzt der Kinderklinik. Aus diesem Grund ist es wichtig, die großen Erfolge der kleinen Kämpfer festzuhalten und sie sich immer wieder vor Augen zu führen. „Große Meilensteine sind zum Beispiel die Momente, von denen an die Frühchen keine künstliche Beatmung oder keine Magensonde mehr benötigen“, weiß Gaby Grobbel, Teamleiterin der Pädiatrie. Ein weiteres bedeutendes Ereignis ist es, wenn die kleinen Patienten endlich die Intensivstation oder den Inkubator verlassen dürfen. Das Team der Kinderklinik freut sich, dass sie nun die Karten an die Eltern austeilen können. „So können sich die Eltern die Erfolge ihres Frühchens immer wieder vor Augen führen“.

Bildunterschrift:

Marc Brockmeier (Geschäftsführer der Jungschützen), Gaby Grobbel (Teamleiterin Pädiatrie), Lisa-Marleen Agnesen (ehemalige Jungschützenmeisterin), Dr. Frank Dohle (Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin), Philipp Berkemeier (Jungschützenmeister) und Anja Fromme (Schichtleitung der Frühgeborenenintensivstation) freuen sich über die neuen Meilensteinkarten. Foto: St. Vincenz-Krankenhaus/Winkelheide

Joomla templates by a4joomla